Das Untere Schloss

Als Veranstaltungsort vieler Festveranstaltungen steht das Untere Schloss im Jahr 2013 häufig im Mittelpunkt des Interesses. Nachfolgend ein kurzer Überblick über seine Geschichte.





Ein baulicher Mittelpunkt von Bischberg ist seit Jahrhunderten das ehemalige Landschlösschen der Freiherren Zollner von Brand. Der heutige Bau wurde 1743 von Carl Maximilian Zollner von Brand anlässlich seiner Vermählung errichtet. 1821 ging das "Untere Schloss" in bürgerliche Hände über. Conrad Eichelsdörfer kaufte es für 7700 Gulden und baute eine Gastwirtschaft ein. Doch er hatte damit kein Glück und musste den Besitz wieder veräussern. 1844 wurde das Schloss von Philipp Frey erworben, der als Landwirt und Gastwirt erfolgreich war. Von seinen Nachkommen kaufte es schliesslich die Gemeinde. In gelungener Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege wurde dieses historische Gebäude unter der Amtszeit des Altbürgermeisters Alfred Wachter vortrefflich renoviert und ist seitdem die "gute Stube" der Bischberger.

Heute werden die Räume als Standesamt genutzt. Ausserdem finden in dem Gebäude regelmäßig verschiedene Veranstaltungen der Bischberger Vereine statt.



Das Untere Schloss auf einer Karte anzeigen (klicken)


zurück zu "Geschichte"

Impressum - Kontaktformular - letzte Aktualisierung: 02.03.2014